IP Prozessrevision

Referat (II), Leitung Dr. Stephan Wolke

Eine Qualitätsmanagementnorm beschreibt, welche Anforderungen das Managementsystem eines Unternehmens genügen muss, um einen bestimmten Standard bei der Umsetzung des Qualitätsmanagements zu entsprechen (Wikipedia Qualitätsmanagementnorm). Unter einer Qualitätsmanagementnorm werden spezielle Anforderungen an ein innerbetriebliches Managementsystem verstanden, die die Grundlage für die Einführung des Qualitätsmanagements bilden. Hierbei wird die Norm sowohl als Leitmotiv für die praktische Umsetzung selbst verwendet als auch als sichtbarer Nachweis, dass das Unternehmen diese Standards erfüllt. Der Nachweis wird durch ein intern oder extern durchgeführtes Konformitätsverfahren gebracht.

Vergleichbar mit der Normenreihe DIN ISO 9000, die auf jedes mögliche Unternehmen angewendet werden kann, um eine Grundlage für die Einführung und Anwendung eines QM-Systems zu haben. Die Normen dienen gleichzeitig als Mittel zur Dokumentation dieses Systems und der dafür erforderlichen Maßnahmen.
Dabei ist zu beachten, dass diese Normen sich nie auf ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung beziehen, sondern stets auf die gesamten Abläufe und Prozesse im Unternehmen, die zur Produktion bzw. der Service-Erbringung nötig sind. Somit dient die ISO 9000 ff. der systematischen Strukturierung, Lenkung und Dokumentation dieser Prozesse. Die DIN 77006 stellt sich als Ergänzung der DIN ISO 9001:2015 dar, die sich  ausdrücklich auf die Qualität im IP Management bezieht.

Umsetzung und Implementierung der DIN 77006

Um eine kontinuierliche Sicherstellung der Weiterentwicklung und Anpassung der Qualitätsanforderungen an das IP Management zu gewährleisten, arbeiten im Referat (II) IP Prozessrevision Experten aus verschiedenen Industrien, Branchen und Unternehmensgrößen an den Fragen zur IP Prozesslandschaft.

Im Rahmen der IP Prozessrevision werden normenkonforme Checklisten zur Selbstevaluierung entwickelt und die Qualitätsanforderungen zur Umsetzung der DIN77006 erarbeitet. Es findet ein kontinuierlicher Abgleich der Tauglichkeit der normenspezifischen Prozesslandschaft mit den Bedürfnissen und aktuellen Entwicklungen in der Industrie und bei den Stakeholdern statt.

Das QIMIP Referat (II) unter der Leitung von Dr. Stephan Wolke begleitet den Normenausschuss zur DIN77006 und gestaltet Vorschläge zur Weiterentwicklung der Qualitätsnorm für das IP Management. Darüber hinaus installiert QIMIP Referat (II) den Lenkungsausschuss Industrie zur kontinuierlichen Überprüfung der Prozesslandschaft im IP Management und der Qualitätsanforderungen. Der Lenkungsausschuss ist in Arbeitskreisen organisiert.

Das Referat (II) verabschiedet Empfehlungen auf deren Basis Vorschläge zur Überarbeitung der DIN77006 gegenüber dem Normengremium unterbreitet werden.

QIMIP Referat (II) erstellt für Stakeholder, Dienstleister und Implementierungspartner Stellungnahmen zur DIN 77006, Ausführungsempfehlungen zur Umsetzung der Norm sowie Richtlinien zu den Qualitätsanforderungen. QIMIP Referat (II) unterstützt Stakeholder, Dienstleister und Implementierungspartner bei der Adaptierung der Prozesslandschaft und der Qualitätsanforderungen an unterschiedliche Industrien und Unternehmensgrößen.