Evaluierung Auditierung

Referat (IV), Leitung Prof. Dr. Christian Zwirner

Die Qualitätsmanagementnorm DIN ISO 9001 ist die national und international am weitesten verbreiteste Norm im Qualitätsmanagement. Mit der DIN 77006 wird ihr ein Leitfaden für die Qualität im Intellectual Property Management zur Seite gestellt. Die Implementierung dieser Norm soll Unternehmen helfen, die Leistung auf allen Ebenen für IP Prozesse zu verbessern. Dies kann nicht nur durch Effizienzgewinne Geld sparen, sondern auch neue Business Optionen erschließen und sichern.

Prozesse optimieren und Qualität nachhaltig sichern, sind nicht alleine der Umfang und Anspruch der DIN 77006. Die Norm legt Mindestanforderungen an das Qualitätsmanagement für das IP Management fest und beschreibt eine Prozesslandschaft für das IP Management. Durch die Implementierung der DIN 77006 wird die Transparenz der betrieblichen Abläufe rund um IP erhöht und die Zufriedenheit interner und externer Kunden sowie von Kooperations- und Projektpartnern verbessert. Die Fehlerquote und die damit verbundenen Kosten sinken merklich.

Insbesondere in der digitalen Transformation gilt es durch normenkonforme Prozesse eigene Geschäftsmodelle zu sichern und Ausübungsfreiheit durch systematisches Risikomanagement zu sichern. Ein wesentlicher Grundsatz der DIN 77006 ist ähnlich der DIN EN ISO 9001: 2015 der prozessorientierte Ansatz. Ein prozessorientierter Qualitätsansatz begleitet und dokumentierte alle wesentlichen Prozesse, die von IP beeinflusst sind und/oder IP beeinflussen und stellt diese zur Untersuchung. So werden Effizienz- und Effektivitätsoptimierungen in der Organisation möglich.

Wir helfen Ihnen bei der Vermittlung eines Auditors für Ihr Unternehmen, bitte sprechen Sie mit Prof. Dr. Christian Zwirner